Guten Traum, Tagträumer...
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Fragenkatalog
  Markus und Anna
  Mein Motto
  was ist in mir?
 
  Anna und Basti
  mein kopf
  die zeiten ändern sich
  liebe.....
  liebe nicht....
 
  eine gruselgeschichte
  meine harry potter erfahrung
 
  der panther
  erkenntnis
  gedichte
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Unsere Filmcrew
   meine allerliebste beste freundin! Robbie-Neine-Scheisse
   
   500 beine
   zum Totlachen
   Für Ärztefans -Meine kleine Schwester
   Zum Stöbern
   Klasse Community!
   Für Nachdenker, träumer, Philosophen, Kinder
   mein Seelenverwandter. Danke!

http://myblog.de/duliebeslieschen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die wundersame Wandlung der Diana R.

So. Nach 3 Monaten in meiner neuen Wahlheimat Donzdorf/Göppingen habe ich mich doch ganz prächtig eingelebt. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten mit dem Hahnschen Junggesellenhaushalt, die ich zum Glück durch den Kauf eines Spaghettitopfes, eines Durchschlags, einem immer gut gefüllten Kühlschrank und meiner eingeführten Tuppersammlung bereinigen konnte, fühle ich mich jetzt sauwohl. Auch an die Sprache habe ich mich gewöhnt, das einzige, was mir noch Probleme bereitet, sind die Alteingesessenen. Die nämlich, sprechen eine mir volkommen unbekannte Sprache, die mir auch mein schwäbischer Freund nicht vollständig übersetzen kann. Hier zwei Beispiel: "Bacha isch net gsodda !" oder " Dem hot Katz en´s Feierzeig bronzt." Jaja, was auch immer. Also heißt es für mich, immer freundlich nicken und lächeln. Damit kommt man hier überall durch.
Noch ein Beispiel. Letztens war hier Fasching. Für alle, die es nicht wissen: Donzdorf ist das schwäbische Düsseldorf. Hier ist vielleicht was los. Die sind doch alle närrisch hier. (Haha, was für ein Wortspiel). Das heißt hier weder Fasching noch Karneval, sondern Fasnet, rufen tun sie trotzdem Helau! und geschmissen werden, genau wie bei uns, diese fruchtigen, zahnunfreundlichen Kaubonbons, die es früher immer umsonst in der Sparkasse gab. Allerdings sind die Kostüme viel schöner. Was ich eigentlich sagen wollte: Ich stand beim Umzug in einer bunten Menschenmenge und ein beleibter Herr mit einem kleinen, roten Filzhut auf dem Kopf, der prächtig zu seiner vom vielen Weißbier rot angelaufenen Nase passte, erzählte einen Witz. Der ging so: Treffen sich zwei Männer, sagt der eine "Und, was machen deine Töchter?" Sagt der andere: "Ach, denen geht es gut und erfolgreich sind sie auch. Die eine ist Geschäftsführerin und die andere hat einen komischen Beruf, da vergess ich immer den Namen...(leider hier zu sehr geschwäbelt, macht aber nichts, dachte ich mir, die Pointe reisst es sicher raus)....und da hat sie so viel (wieder nur geschwäbelt, alle grinsen schon, ich, in Panik, verstand kein Wort)....Mutter helfen muss!" Alle am lachen, ich krampfhaft mitlachend, gar nicht verstanden um was es in dem Witz ging. Peinlich, aber leider nicht zu vermeiden.

Aber diese Hürden nehme ich auch mit Bravour, was anderes bleibt mir gar nicht übrig.
Ansonsten hat sich ein Haufen bei mir geändert.
Erstens: Ich habe endlich die Geduld bewiesen, das Gitarrespielen zu erlernen. JUHU! Danke dafür an meinem lieben, unglaublich geduldigen Hahnabua. Das würde nämlich nicht jeder aushalten. Etwas neues beigebracht bekommen, sieht bei mir so aus:
Markus: Pass auf, das Zupfen ist ganz leicht. Du musst nur...
Anna: Ich kann das nicht. (Arme verschränkt, trotziger Blick)
Markus: Doch, ich zeig es dir, du kannst das. Es ist wirklich leicht, wenn du erstmal....
Anna: Ich habe doch gesagt, ich kann das nicht. (noch trotzigerer Blick, leicht gefährlich nun schon, wenn ich Markus wäre, würde ich jetzt weglaufen, eh es zu spät ist)
Markus: Nun lass mich doch erklären. Du musst nur dein Zupfmuster finden und...
Anna: Mein WAS??? Ich-kann-das-nicht verdammt noch mal. (Mein eingebauter Schnellkochtopf geht gleich hoch, ich spüre es am knirschen meiner zähne!! Oh Oh)
Markus: Probier es doch wenigstens mal aus, bitte.
Anna: Gut, wenn du meinst. (schnaufen, nehme Gitarre in die Hand) So!° (geklimmper) Siehste, ich kann es nicht!!!(Unterlippe bebt, gleich kommt ein Sturzbach, und morgen steht in der Zeitung: Donzdorf unter Wasser!)
Markus: Okay, dann lassen wir es für heute.

Zwei Tage später. Markus kommt heim und ich:
Hör mal! (grinsen, hole die Gitarre und zupfe die Melodie von Wonderful tonight)
Geht doch, warum nicht gleich.
Ich hätte mich schon rausgeschmissen.

Zweitens: Ich mache Sport.
Ja, richtig gelesen. Ich mache Sport. Ich mache Sport. (hört sich gut an, oder?) Anna geht jetzt also 3-4 mal wöchentlich ins fitnesstudio und trainiert ihre "muskeln". Eine merkwürdige Erfahrung, wenn man auf einmal seinen Körper spürt.
Schöne Situation:
Anna steht, mit entblößtem Oberkörper vorm Spiegel und rubbelt an ihrem Bauch rum. Markus gesellt sich dazu und meint: Was rubbelst du denn da an deinem Bauch rum?
Anna: Naja, da ist irgendwie Schmutz, der geht nicht ab. Wo habe ich den denn her? *grübel*
Markus: Wo denn? Ich seh nichts!
Anna: Na daaaa! *zeigt hin* da, diese schwarze Flecken.
Markus (bricht in krampfartigen Lachanfällen aus): Das ist kein Schmutz, du Hirschel, das sind Muskeln!

Ich hätte schon früher Sport machen sollen. Habe festgestellt, das es sich jetzt viel leichter sündigen lässt. Ich esse und esse und trotzdem bekomm ich immer mehr Muskeln. Irre! Warum machen das nicht alle? Warum kapier ich das erst jetzt? Her mit der Schokolade!

Drittens: WIR gehen tanzen. Ich habe einen Freund, der sich bereit erklärt hat, mit mir einen Tanzkurs zu besuchen. Musste ich drauf bestehen, bei unserer Hochzeit will ich einen Walzer aufs Parkett legen, der alle nach Luft schnappen lässt.

Viertens: Ich schreibe wieder an einer Kurzgeschichte. Juhu!
Und wenn alles gut läuft und man das drehbuchtechnisch hinbekommt, dann werden wir sie verfilmen. und ich werde reich und werde meine bodenhaftung verlieren und werde mit robbie, herrn lehmann und schorse clooney korpulieren. und zwar mit allen gleichzeitig! Muahahahahaahahahah!!

So. Das war es für heute, muss noch Weltherrschaftspläne schmieden. Danke fürs Zulesen und denne danne, oder wie der Schwabe sagt:
Wer nix glernd hodd, kô au nix vrgessa. (hat zwar nichts mit all dem zu tun, ist aber eine sehr nette Weisheit.)


Annale

P.S: Do sports!
1.3.07 15:12
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung